Multivisionsvorträge

für Kinder und Jugendliche

Alle Schulvorträge sind wegen der derzeitigen CORONA Situation bis auf weiteres abgesagt! (Stand: 21.03.2020)

Darf ich Sie und Ihre Schüler zu einer Klassenfahrt in eine der schönsten Flusslandschaften Europas einladen, Ihnen vielleicht von einer ganz besonders tierischen Freundschaft erzählen, oder Ihnen Asien zeigen, wie Sie es noch nie gesehen haben?

Na, dann nichts wie los – wir brauchen weder Koffer noch Flugticket! Mit meinen spannenden und lehrreichen Multivisionsvorträgen nehme ich Sie und Ihre Schüler mit auf meine abenteuerlichen Reisen:

  • Per Kajak, Fahrrad, Pferdekutsche und zu Fuß geht es durch die faszinierenden Flusslandschaften des UNESCO Biosphärenreservats DONAUDELTA. Folgen Sie dem Pelikan auf seinen Fischzügen, entdecken Sie die geheimen Jagdreviere der Wildkatze, halten Sie den Atem an, um die scheuen wilden Pferde zu beobachten, und staunen Sie über die unglaubliche Vielfalt der Natur.

  • Oder lassen Sie sich die bezaubernde Geschichte von meinem verwaisten Biberbaby Josephine erzählen und begleiten Sie mich durch unsere heimischen Auwälder im Wandel der Jahreszeiten. Mit ausdrucksstarken Bildern entführe ich Sie in die faszinierende Welt des Bibers – des Baumeisters der Wildnis. Staunen Sie über seine schöpferische Kraft, das Wasser in der Landschaft zu binden, und lassen Sie sich von der unerwarteten Artenvielfalt der Auwälder überraschen.

  • Oder begleiten Sie mich auf meiner atemberaubenden Reise mit dem Faltboot auf dem MEKONG durch Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam. Fernab von den touristischen Metropolen tauchen wir ein in unbekannte Welten, lassen uns von der fernöstlichen Kultur verzaubern, entdecken exotische Tiere und wildromantische Landschaften und staunen über asiatische Bräuche. Wir begleiten die dort lebenden Menschen in ihrem Alltag, fühlen mit ihnen die Last ihrer harten Arbeit, nehmen an ihrem kleinen Glück oft bescheidenster Lebensweisen teil, und lernen, dass es keinen Grund gibt, Fremden mit Vorurteilen oder Ablehnung zu begegnen.

Nächste Termine:

Montag, 30. März 2020  18.00 Uhr    Bayerischer Lehrer- und Lehrerinnenverband Osterhofen    Faszination DONAUDELTA

Dienstag, 31. März 2020    Grundschule Schwabmünchen    Im Reich der Biber

 

Bei der Kulturgemeinde Ennepetal wurde durch die Corona-Pandemie das Vortragsprogramm im März 2020 auf Null abgebremst. Alle Veranstaltungen mussten abgesagt werden. Umso erfreulicher war es, dass ein kleines Autokino in Ennepetal eröffnete, das wir im Mai für zwei Multivisionen nutzen konnten. Wären alle Kinovorstellungen so voll gewesen, wie der Multivisionsvortrag von Joe Häckl "Faszination Donaudelta - Abenteuer am Schwarzen Meer" hätte das Autokino nicht schon nach einem Monat wieder schließen müssen. Joe Häckl - am Anfang noch etwas nervös bei seiner Vortragspremiere in einem Autokino - begeisterte seine Zuschauer mit brillanten Makro-Naturaufnahmen und seinen Schilderungen über die Natur im Donaudelta. Auf Grund der Gegebenheiten in einem Autokino (Hupverbot) konnten die Zuschauer ihren Beifall nur mit einem Lichthupen- und Warnblinker"konzert" zum Ausdruck bringen. Aber viele ließen auch die Autofenster herunter und klatschten in ihren Fahrzeugen. Bei der Ausfahrt aus dem Autokino zeigten viele noch einmal den erhobenen Daumen oder riefen ein" Prima" aus dem Auto.

Mit besten Grüßen

Arno Adam, Kulturgemeinde Ennepetal e.V.

Sehr geehrter Herr Häckl, mein Name ist Luca, ich bin 6 Jahre alt und durfte zusammen mit den Grundschülern an Ihrem faszinierenden Vortrag teilnehmen. Er hat mich nachhaltig begeistert und ich habe tagelang nur von Josephine erzählt. Anbei habe ich Ihnen auch ein Bild von ihr gemalt.

Vielen Dank sagt Luca.

Vorschulkindergarten Vaterstetten

Sehr inspirierend und mitreissend! Besonders gut fand ich die Balance zwischen Vortrag, enorm viel Wissenesvermittlung und mitschwingen/ sich mittragen lassen von den Musik-Bildern Passagen.... geniale Musik übrigens. Auch die Mischung Reise-Natur-Kultur war sehr stimmig. Vielen Dank für dieses Erlebnis!

Zuschauermeinung zum Multivisionsvortrag „Donaudelta“

Bei deinem Vortrag hat man echt das Gefühl mit im Boot zu sitzen...

Schülermeinung zum Multivisionsvortrag „Mekong“

Das war echt spannen vom Anfang bis zum Ende. Bei dir weiß man nämlich nie was als nächstes kommt...

Schülermeinung zum Multivisionsvortrag „Donaudelta“

Weißt du was Joe? Ich hör sofort mit dem Fußballspielen auf, ich möchte nur noch das machen was du machst!

Schülermeinung zum Multivisionsvortrag „Donaudelta“

In bezaubernden Bildern entführte Josephine, das Bibermädchen, die Kinder in ihre faszinierende Welt. Mit lehrreichen und spannenden Geschichten ließ der Naturfotograf Joe Häckl die Kinder in das Leben der Biber und den Auwald im Wandel der Jahreszeiten eintauchen. Zum Vortrag bekam jedes Kind eine schöne Unterrichtsmappe zum Thema Biber und seinem Lebensraum. Schüler lernen am Beispiel des selten gewordenen Bibers sehr schnell, nicht nur dessen Lebensraum, sondern die Natur insgesamt als schützenswertes Gut zu begreifen.

Grundschule Freilassing

Alles in allem können wir uns nur nochmal herzlich bei Ihnen für den wunderbaren Vortrag bedanken, den vor allem die Kinder, aber auch das Lehrerkollegium in vollen Zügen genossen haben. Es war einfach toll, in die faszinierende Welt der Josephine einzutauchen und ihren Lebensweg mitzuverfolgen!

Grundschule Thalhofen

Ich dachte das wird langweilig, aber das hast du echt toll gemacht!

Schülermeinung zum Multivisionsvortrag „Im Reich der Biber“

Toller Vortrag. Mit sehr viel Spaß und Emotionen vorgetragen! Wir kommen gerne mal wieder...

Zuschauermeinung zum Multivisionsvortrag „Donaudelta“

Josephine heißt das Biberfräulein, von dem uns Joe Häckl über eine Stunde lang erzählte. Das war keineswegs langweilig, sondern so richtig spannend! Die Geschichte von Josephine, die er mit angenehmer Stimme erzählte, und die wunderbaren Bilder untermalt von verzaubernder Musik fesselten unsere ganze Aufmerksamkeit. So viel Interessantes haben wir von Joe über das Leben der Biber gelernt! Danke, Joe! Das war spitze!

Schulzentrum-Kleinwalsertal

Ihr Vortrag hat uns nachhaltig beschäftigt und immer noch bleiben viele Kinder vor der Biber-Wand, die wir mit Bildern, Texten und Zeitungsartikeln gestaltet haben, stehen und staunen.Nochmals vielen Dank und weiterhin alles Gute wünscht Ihnen Ursel Hefler, Rektorin

Grundschule Deggenhausertal

Lieber Herr Häckl, die Kinder haben noch lange von ihrem Vortrag geschwärmt, mit Begeisterung Bilder gemalt und sich riesig über die Gummibärchen und den Biber gefreut. Im Anhang sende ich Ihnen nun - wie versprochen - die schönsten Bilder aller Zweit- und Drittklässler. Mit herzlichen Grüßen aus Markgröningen Cordula Scharpfenecker

Grundschule Markgröningen

Heimat und Sachkundeunterricht der besonderen Art – Grundschüler erhalten Vortrag über die Welt der Biber.

Alle Grundschüler aus Reichenkirchen und Maria Thalheim kamen in der Aula des Reichenkirchener Schulhauses zusammen, um sich einen Vortrag über das Leben der Biber anzuhören. Themen im HSU-Unterricht sind derzeit unter anderem „Wälder“ und die „Jahreszeiten“, erklärte stellvertretende Schulleiterin Christine Zimmermann. Vortragender war Joe Häckl, Fotograf, Abenteurer und Naturschützer aus Niederding, der über seine Erlebnisse bei der Aufzucht des Biberbabys „Josephine“ berichtete. Mit beeindruckenden Aufnahmen aus den Auwäldern der Landkreise Erding und Freising, brachte er den Schülern eine faszinierende Tier- und Pflanzenwelt nahe, die teilweise vom Biber mitgestaltet wird. „Der Biber hat eine immense schöpferische Kraft und Bedeutung für den Wasserhaushalt in unserer Natur“, so Häckl. Seit 15 Millionen Jahren gestalten Biber, wie kein anderes Tier, die Flusslandschaften unserer Heimat. Sie bauen Burgen, errichten Dämme und schaffen dadurch Lebensraum für eine unglaubliche Artenvielfalt in unseren Auwäldern. In Zeiten, in denen die Wasserknappheit zwar noch nicht für jeden spürbar rasch voranschreitet, wird der Biber mit seinen wassergestaltenden Eigenschaften immer wichtiger. Im Gespräch machte Häckl deutlich, dass es ihm keineswegs um eine verklärende Darstellung des seit den sechziger Jahren vom BUND Naturschutz wiedereingebürgerten Wasserbewohner gehe. Er sah die Konflikte, die sich zwischen Nager und Landwirten zwangsläufig ergeben und sprach sich dafür aus, den Biber dort zu entfernen, wo er wirklich Schade. Für die Schüler hatte der Natur- und Reisefotograf Unterrichtsmappen parat, die die wichtigsten Details zu den Bibern und ihre Lebensräume enthielten.

Grundschule Reichenkirchen

Interessiert?

Scroll to Top